Wie in 3 Schritten aus Daten mobile Geo Kampagnen werden

Mai 2017 / von Tom Rauhe

Sie müssen kein Spezialist für Geo oder Mobile sein, um mobile Geo Kampagnen zu verstehen – oder sogar gleich anzuwenden. In diesem Blogbeitrag zeigen wir Ihnen anhand des Beispiels eines Autohauses Schritt für Schritt, wie aus Zielgruppendaten und mobalo Intelligent Grid effektivste mobile Geo Kampagnen werden.

 mobile Geo Kampagne

Unser Beispielkunde, das Autohaus „A bis Z Automobile“ im Raum Stuttgart, möchte seine erste Mobile Kampagne starten, um auf seine effizienten Neuwagenmodelle aufmerksam zu machen.

Die typische Zielgruppe für die Neuwagenmodelle von A bis Z Automobile sind junge Akademiker zwischen 25 und 35 Jahren, umweltbewusst und wahre Stadtmenschen. Damit das Autohaus sein Werbebudget optimal einsetzen kann, möchte es die mobilen Werbeanzeigen möglichst präzise an die präferierte Zielgruppe ausspielen. Hier kommt das mobalo Intelligent Grid zum Einsatz.

1. Schritt der mobilen Geo Kampagne: Personenmerkmale der Zielgruppe auswählen

Im ersten Schritt müssen die gewünschten Personenmerkmale der Zielgruppe ausgewählt werden. Theoretisch kann aus einem Pool von insgesamt über 300 Personenmerkmalen geschöpft werden.

Typische Zielgruppendaten hierbei sind vor allem soziodemografische und sozioökonomische Aspekte wie Beruf, Ausbildung und Einkommen sowie demografische Fakten wie Alter, Geschlecht und Haushalt. Aber auch Daten aus verschiedenen Branchenbereichen und dazugehörige Personenmerkmale können über das Tool im ersten Schritt berücksichtigt werden. Unabhängig vom ausgewählten Merkmal, zeigt das Tool an, an welchen Orten die größte Kaufkraft herrscht.

Für das Autohaus A bis Z Automobile sind vor allem Personenmerkmale aus der Kategorie „Pkw“ und demografische Merkmale wie der Standort Süddeutschland bzw. Stuttgart relevant. Außerdem ist die Kaufabsicht wichtig. Da das Autohaus Neuwagen bewerben möchte, spielt auch das Gehalt eine wesentliche Rolle.

Als Faustregel gilt in diesem Schritt: Jedes Merkmal verfeinert die Zielgruppe – verringert sie gleichzeitig aber auch. Es sollten also nur so viele Merkmale ausgewählt werden, dass die Zielgruppe noch realistisch bleibt.

Da das Autohaus ja Neuwagenmodelle mit seinen Mobile Kampagnen bespielen möchte, sind vor allem Personen von Interesse, die in absehbarer Zeit einen Neuwagen in Betracht ziehen. Demnach werden in das Zielgruppenprofil nur Personen aufgenommen, die sich a) für eine Pkw-Anschaffung in den nächsten ein bis zwei Jahren interessieren und b) eher einen Neuwagen präferieren.

2. Schritt der mobilen Geo Kampagne: Personenmerkmale mit Eigenschaften, strategischen Zielgruppenmodellen, Konsumentenverhalten und Lage- sowie Standortdaten kombinieren

Im ersten Schritt wurden die grundlegenden Personenmerkmale festgelegt. Nun können diese mit Eigenschaften aus Sinus Milieus, Geo Milieus, Limbic Types, Einwohner- und Altersstrukturen kombiniert werden.

Mit strategischen Zielgruppenmodellen können die Profile um weitere Eigenschaften der Personen in dem betreffenden Gebiet, deren Reaktionsmuster auf Werbung und Warenkörbe ergänzt werden. Erweitert man die Profile zusätzlich um Daten zum Konsumentenverhalten, können interessante Kundenlocations ermittelt und die Profile um wichtige branchenspezifische Konsumentendaten angereichert werden.

Lage und Standortdaten bieten verschiedenste Kennzahlen zur Auslegung einer Kampagne: angefangen bei der generellen Kaufkraft über die einzelhandelsrelevante Kaufkraft bis hin zur fein gegliederten sortimentsbezogenen Kaufkraft (Tabak, Herrenmode etc.). Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, speziell die Onlinekaufkraft zu betrachten, falls Sie Ihre Produkte online verkaufen.

Für das Autohaus A bis Z Automobile bietet sich insbesondere folgende Kombination der Personenmerkmale mit zusätzlichen Eigenschaften an:

  • Demografische Daten:
    • Anzahl und Alter von Kindern im Haushalt (diese Informationen lassen eher auf das Bedürfnis nach einem familientauglichen Fahrzeug schließen)
    • Entfernung zu Arbeitsstelle/Schule/Universität (dieser Aspekt umfasst tendenziell eher Pendler)

  • Reisen:
    • In dieser Kategorie werden die Menschen gefiltert, die eher mit dem eigenen Auto als mit Bus, Bahn oder Flugzeug verreisen.

3. Schritt der mobilen Geo Kampagne: Zielgruppeninformationen werden in Geodaten umgewandelt

Ist das gewünschte Zielgruppenprofil komplett, werden die entsprechenden Zielgruppendaten an Geospezialisten weitergeleitet, die diese auf Geoebene übersetzen – sprich: am Ende wird im mobalo Intelligent Grid angezeigt, in welchen Bereichen sich die präferierte Zielgruppe befindet. Nur so können die effektivste Verteilung der Werbeaussteuerung der mobilen Geo Kampagne gewährleistet und Streuverluste auf minimalem Niveau gehalten werden.

Für A bis Z Automobile und seine gewünschte Zielgruppe „Neuwagenkäufer“ ergibt sich als Ergebnis folgende geobasierte Verteilung der Zielgruppe für die Stadt Stuttgart:

Zielgruppe_Stuttgart_PKW_NeuanschaffungDas Autohaus sollte also seine Werbung gezielt in den Gebieten ausspielen, in denen die Kästchen am dunkelsten und der Kreis am größten sind: 

  • je dunkler die Kästchen umso höher ist das Potential in diesem Bereich 
  • je größer der Kreis, desto mehr Ad Impression sind dort zu finden.

Dank mobalo Intelligent Grid weiß A bis Z Automobile sehr präzise, wo sich interessierte, kaufbereite und finanzstarke Kunden aufhalten. Das Marketingbudget wird mit der mobilen Geo Kampagne optimal auf die lohnenswertesten Gebiete verteilt – das Autohaus kann sich sicher sein, seine Streuverluste zu minimieren und die Werbung noch präziser an die gewünschte Zielgruppe auszuspielen.

Sie kennen Ihre Zielgruppe - wir deren Standort

Lohnt sich eine mobile Geo Kampagne mit mobalo Intelligent Grid auch für Ihr Werbeanliegen? Wir sind sicher, dass Sie damit das Optimum aus Ihrem Budget, Ihrer Zeit und Ihrer Manpower herausholen können!

Informieren Sie sich auf unserer Website , warum Geo Marketing mit mobalo so präzise ist und wie unsere Spezialisten Sie unterstützen. Hier klicken.

Außerdem stellen wir Ihnen dort sehr gerne unser mit praktischem Wissen vollgepacktes Whitepaper „Wissenschaftliche Zielgruppendaten als Basis für mobile Geo Kampagnen“ zur Verfügung – für Sie zum kostenfreien Download!

Zur Website

Themen : Geo-Targeting

Tom Rauhe

Geschrieben von Tom Rauhe

Der Gründer der mobalo ist Vollblut-Onliner und stellt das seit rund zehn Jahren täglich unter Beweis.

Per E-Mail Updates erhalten